Positives Feedback für alternativen Zugang zur Prüfung Level 3

Im vergangenen Jahr wurde die Prüfungsordnung des FISAT um die Anlage 3 ergänzt, die die alternative Erbringung der nachzuweisenden Einsatzerfahrung für die Zulassung zur Prüfung Level 3 beschreibt. Dieses Verfahren wurde aus den Ergebnissen des Leonardo-Forschungsprojekts abgeleitet und an die europäischen Leitlinien für die Validierung des informellen und non-formalen Lernens angelehnt.

Für einen praxiserprobten Höhenarbeiter, der über lange Zeit ohne formale Qualifikation gearbeitet hat bedeutet das, dass er an der FISAT-Prüfung Level 3 teilnehmen kann, nachdem er seine Level 2 Prüfung absolviert hat und er seine Arbeitserfahrung nachweisen kann. Für die Erbringung dieses Nachweises muss der Antragsteller diverse Unterlagen einreichen, die von Vertretern des FISAT in einem persönlichen Gespräch überprüft werden.

Der Verband stellt fest, dass dieses Verfahren regelmässig in Anspruch genommen wird und die Ergebnisse und das Feedback der Teilnehmer durchweg positiv sind. Auf diese Weise stattet der Verband die auf dem Markt bestehende Erfahrung und Expertise mit der Qualifikation aus, die in der TRBS 2121 Teil 3 gefordert wird: „Der Nachweis für die Qualifikation ist eine unabhängige Prüfung.“

Eine detaillierte Beschreibung der alternativen Erbringung der nachzuweisenden Einsatzerfahrung finden Sie in der FISAT Prüfungsordnung für Seilzugangs- und Positionierungstechniken.

 
Top