01.12.2017

„Glück auf!“ beim 10. FISAT-Technikseminar auf der Zeche Zollverein Essen

Was einst mit 24 Teilnehmern begann, fand mit 210 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem In- und Ausland im Jahr 2017 im Oktogon auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Zollverein in Essen einen Höhepunkt: Am 24. und 25. November 2017 veranstalteten wir dort unsere Jubiläumsveranstaltung „Nummer 10“ des FISAT-Technikseminars. Was einst als Workshop des Verbands für Ausbildungsbetriebe begann, haben engagierte FISAT-Mitglieder, Ideengeber und Projektpartner zu einer etablierten Branchenveranstaltung rund um den Bereich Seilzugangstechnik gemacht, weiterentwickelt und kontinuierlich ausgebaut.

Das Thema FAKTOR MENSCH zog sich als roter Faden bei allen Fachvorträgen, Workshops und Praxisvorführungen quer durch unsere Fachveranstaltung hindurch.

Hier Fotos vom ersten Veranstaltungstag ansehen. >>

Um es kurz zu machen: Es war das bislang umfangreichste und ambitionierteste Programm, das wir in diesem Veranstaltungsformat je am Start hatten. Und darüber hinaus wurde auch noch ein SZP-Wettkampf, die ganz frisch gedruckte Erweiterung des FISAT-Technikhandbuchs SZP und unsere Benefiz-Aktion „Gefährdungsbeurteilung für einen guten Zweck“ untergebracht. Die positive Resonanz der Teilnehmer vor Ort bestätigt uns darin, dass sich das Engagement aller Beteiligten für diese Jubiläums-Veranstaltung gelohnt hat. Danke für Ihr bzw. euer Feedback.

Beim inhaltlich erweiterten Ausbilderworkshop am Vortag des Technikseminars konnten wir über hundert Teilnehmer begrüßen. Dort wurden aktuelle Veränderungen der FISAT-Prüfungsordnung für 2018 in Theorie und Praxis vorgestellt sowie Werkzeuge für die Gefährdungsbeurteilung durch die DGUV besprochen. Die dazu inhaltlich passende, aktuell produzierte Ergänzung für das FISAT-Handbuch SZP wurden durch Sven Drangeid, Leiter der FISAT-Geschäftsstelle, präsentiert.

Bitte reicht eure Anregungen, Themenwünsche und -vorschläge für den nächsten Ausbilderworkshop 2018 via E-Mail an technikseminar(at)fisat.de ein.

Zum Auftakt des FISAT-Technikseminars am Freitag beleuchtete Daniel Gebel den Faktor Mensch im Fälldämpfersystem und Dr. Bernd Kranz referierte zur Bemessung einer Schweißnaht nach EN 1993. Im Mittelpunkt der Betrachtungen von Prof. Dr. Ing. Marco Einhaus befand sich die Gesundheitsvorsorge als Auftrag der DGUV. Die SWOT-Analyse als strategisches Instrument zur Gesundheitskompetenz stellte Sonja Einhaus vor, was ihre Kollegin Nina Landwehr in einem entsprechenden Workshop dazu später noch vertiefte.

Auch die Vorträge von Josef Sözbir zum Krisenmanagement und Christoph Hummel zur aktuellen Lehrmeinung des DAV bei Ausgleichsverankerungen und Reihenschaltungen wurden durch jeweils nachfolgende Workshops vertieft.

In diesem Jahr hatten die Kollegen vom Kölner Seil Kommando einen minimalistischen, aber hoch interessanten SZP-Wettkampf mit integrierter Messtechnik erdacht, realisiert und durchgeführt. Dabei standen die Faktoren Knotenkunde, Zusammenarbeit, maximale Krafteinleitung ins Tragseil und natürlich die Zeit im Mittelpunkt. Besonders hervorgehoben werden soll an dieser Stelle, dass wir bei diesem Veranstaltungsteil erstmals – was auch der Location geschuldet war – exakt im Timing bleiben mussten und das auch geschafft haben. Danke, dass ihr den Zeitplan mit diesem Programmpunkt nicht gesprengt habt. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Glückwünsche an die Preisträger.

Eine Podiumsdiskussion mit ausgewiesenen Experten zum Thema „Alterung und Ablegereife von textilen Ausrüstungskomponenten" fand im Anschluss statt. Auch während dieses Programmpunkts, geleitet und moderiert von Sascha Köhler, fand ein reger Austausch mit dem Publikum statt.

Abgerundet wurde der erste Veranstaltungstag durch interessante Einblicke in die Geschichte des Industriedenkmals Zeche Zollverein, also sowohl in die technischen als auch in die ganz menschlichen Aspekte eines mittlerweile zugeschlagenen Kapitels deutscher Industriekultur und Arbeitsgeschichte. Wo sonst bekommt man heute noch Informationen aus erster Hand durch einen Bergmann a.D., der in den 1950ern auf Zeche Zollverein gelernt hat und bis zur Stilllegung dieser Zeche in Essen im Jahr 1986 dort beschäftigt war? Dankeschön und „Glück auf!“ an Hermann Neuhaus. Wie dramatisch hat sich doch unsere Arbeitswelt innerhalb der vergangenen fünf Jahrzehnte verändert.

Während der anschließenden Abendveranstaltung, fand die Preisverleihung für die erfolgreichen Teilnehmer des Wettkampf statt und der Abend klang, unterstützt durch kulinarische Genüsse bei intensivem Erfahrungsaustausch und Networking aus.

Zweiter Tag in Bildern. >>

Fotos: Holger Lucke, Ralph Sinapius

Den zweiten Tag eröffnete Tanja Kopp mit der Vorstellung des Seminars »Qualifikation Bauwesen für aufsichtführende Personen, SZP Level 3« der BG Bau. Zum Thema »Psychologie trifft Arbeitssicherheit« trat Necla Fiege nicht nur aufs Podium sondern auch in verstärke Interaktion mit dem Publikum. Sacha Poscher sensibilisierte das Publikum mit seinem Vortrag »Verbindungsmittel: Kommunikation« aus der Sicht des Soziologen.

Im Rahmen einer großen Praxisdemonstration im Oktogon, an der das Petzl ProTeam und FISAT-Zertifizierer beteiligt waren, wurden alle Techniken, die in der Ausbildung Level 1, 2 und 3 behandelt werden, demonstriert – unter Erstellung einer Messreihe zu den auftretenden Kräften. Dazu waren in allen Anschlagpunkten Lastmesszellen verbaut. Die Resultate wurden live gemessen und in der folgenden Auswertung interpretiert.

Daran anschließend stellte Tom Nickel in seinen Vortrag die Sicht des Praktikers sowie die Resultate, die sein Team und er zu den auftretenden Lasten im Tragsystem ermittelten, vor.

Zum Finale präsentierte Markus Füss das komplexe Thema »WLL vs. MBL – Die Büchse der Pandora«. Für alle, die diese anspruchsvolle Materie im Rahmen des Vortrags noch nicht ganz durchdrungen haben: Alle Teilnehmer des FISAT-Technikseminars können demnächst wieder alle Themen in Form der von uns zusammengestellten Dokumentation der Vorträge bzw. zahlreicher Fotos bequem zu Hause oder im Büro nachvollziehen.

Hier können Sie noch einmal das vollständige Veranstaltungsprogramm nachlesen oder sich den Infoflyer zur Veranstaltung als Pdf herunterladen.

Der Vorstand des FISAT bedankt sich bei den Referenten, Ausstellern, Partnern und allen Helfern für ihren Beitrag zu dieser gelungenen Veranstaltung sowie allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fürs Kommen. Danke für die rege Beteiligung an unserer Spendenaktion für das Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig!

Das nächste Technikseminar wird der FISAT in Dresden auf dem Gelände der DGUV Akademie durchführen. Wir planen, die Schwerpunktthemen „vertikale Fortbewegung“ und „Wechselwirkungen im Arbeitssystem“ beim 11. FISAT-Technikseminar am 05. und 06. Oktober 2018 in den Mittelpunkt zu stellen. Der Ausbilderworkshop findet am 04. Oktober 2018, gleich nach dem bundesweiten Feiertag, statt.

Also, diesen Termin bitte vormerken und dann rechtzeitig anmelden, um beim 11. FISAT-Technikseminar 2018 dabei sein zu können. Auf Wiedersehen in Dresden!

 
Top