Dachverband und Vertreter der Interessen einer ganzen Branche

Der FISAT ist ein technisch und normativ orientierter Fachverband von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. FISAT-Mitglieder arbeiten mit seilunterstützten Zugangs- und Positionierungsverfahren, um unterschiedliche Arbeiten in Höhen und Tiefen auszuführen. Dabei verwenden sie eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) die sie vor dem Absturz bewahrt.

Unsere Mitglieder wenden aber nicht nur Seilzugangs- und Klettertechniken an, sondern sie konzeptionieren, entwickeln, produzieren und vertreiben auch neue Fallschutz- bzw. Positionierungssysteme für unterschiedliche Auftraggeber. Dazu zählen Länder, Kommunen, Windkraftanlagenhersteller und -betreiber, Industrieanlagenbauer und -betreibe, Kraftwerksbetreiber, Infrastruktur-Projektplaner, generell Ingenieurbüros in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Handwerksbetriebe, die Forstwirtschaft, Werbeagenturen und Event-Veranstalter aber auch Offshore-Unternehmen, Bergbauunternehmen und viele mehr.


Die Interessenvertretung aller Mitglieder

Für eine so dynamische und junge Branche, wie die seilunterstützten und gesicherten Arbeits- und Rettungstechniken, ist der Fachverband FISAT als eine starke Gemeinschaft von Gleichgesinnten von elementarer Bedeutung. Unsere kontinuierliche Arbeit in Gremien und Organen hat dem Berufsstand eine hohe Akzeptanz in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen beschert. Besonders die vom FISAT forcierte Standardisierung von Arbeits- und Sicheitsrichtlinien sorgt seit mehr als fünfzehn Jahren dafür, dass das Arbeitsverfahren von Behörden, Berufsgenossenschaften und Auftraggebern als sicher anerkannt wird. Unsere Veröffentlichungen, Messepräsenzen und Veranstaltungen tragen dazu bei, dass die Vorteile der Höhenarbeiten auch in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Unsere engagierten Mitglieder stehen in ständigem Kontakt und pflegen fachlichen Austausch, um innerhalb und außerhalb des Verbands optimale Mitwirkungsmöglichkeiten zu entfalten.


Ein international und national gefragter Ansprechpartner

Unser Verband gestaltet als Mitglied in entscheidenden Gremien maßgeblich die Entwicklung im Bereich seilunterstütztes Arbeiten und Retten/Höhenrettung mit. Dazu zählt die Mitwirkung in der Arbeitsgruppe „Seilunterstützte Zugangs- und Positionierungsverfahren” des Fachausschusses Bau. Für die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, die Berufsgenossenschaft für Gartenbau und Bergbau, sowie zahlreiche weitere Institutionen und Behörden fungiert der FISAT als wichtiger Ansprechpartner in Fragen der Sicherheit für Seilarbeiten. Die vom FISAT definierten Arbeits- und Sicherheitsrichtlinien, sowie seine Ausbildungs- und Prüfungsordnungen werden als maßgeblich angesehen, weltweit angewendet und sind international vollständig anerkannt.


FISAT, das steht für »Safe Rope Access« – weltweit.

Berlin, London, New York, Dubai, Brisbane – Höhenarbeiter sind überall auf der Welt im Einsatz. Im dem Maße wie die Globalisierung des Marktes voranschreitet, bekommen internationale Kontakte eine steigende Bedeutung. Als Reaktion auf die aktuellen Entwicklungen wurden bereits Standards formuliert, die in absehbarer Zeit auf der ganzen Welt gelten könnten (EN, ISO 9000 Zertifizierung und weiter). Der FISAT pflegt wichtige Kontakte beispielsweise im „ECRA - European Committee for Rope Access”, damit seine Mitglieder stets aktuell informiert sind und all ihre Interessen in einer sehr stark globalisierten Arbeitswelt auch international gut vertreten werden.


Eine Informationsquelle von zentraler Bedeutung für die gesamte Branche

Der FISAT erarbeitet und aktualisiert Prüfungsordnungen, die den Richtlinien anderer europäischer Länder angepasst sind. Unsere Arbeits- und Sicherheitsrichtlinien für die verschiedenen Fachbereiche sind die einzigen Regelwerke, die alle Bereiche der seilunterstützten Tätigkeiten erfassen und deren Standards festschreiben.
Unsere Entwürfe und Kommentare wurden und werden in Vorschriften der Unfallversicherungsträger aufgenommen. Unsere Stellungnahmen zu Regelwerken werden erbeten und umgesetzt.


Der Garant für Sicherheit

FISAT-Mitglieder sind jederzeit über aktuelle Normen, Standards und Unfallverhütungsvorschriften informiert. Sie halten sich an die Regeln ihres Verbands und handeln demzufolge nach höchsten Sicherheitsmaßstäben, die in vielfältigen Aktivitäten permanent erweitert und verbessert werden. Damit unseren Mitgliedern im internationalen Vergleich keine Nachteile auf dem europäischen Markt entstehen, prüfen und kommentieren wir praxisfremde  bzw. überzogene Sicherheitsregeln und –forderungen. FISAT – DAS GÜTESIEGEL FÜR HÖHENZUGANG.


Der Motor für Aus- und Weiterbildung

Das Arbeitsgebiet der seilunterstützten Arbeits- und Rettungstechniken entwickelt sich rasant. Bis 1997 gab es keine vom Gesetzgeber anerkannte oder definierte Ausbildung. Der FISAT hat dieser, für alle Anwender und Auftraggeber problematischen Situation, ein Ende gesetzt, und für alle Fachbereiche verbindliche Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien erstellt. Diese werden fortwährend in Kooperation mit Gremien, Behörden und Organisationen abgestimmt und überarbeitet. Der Verband zertifiziert ausschliesslich in Ausbildungsunternehmen, die das hohe Niveau der Richtlinien in ihren Ausbildungen garantieren. Am Ende jedes Kurses in diesen Ausbildungsstätten nimmt der FISAT die Prüfungen durch entsprechende FISAT-Zertifizierer ab. Beispielsweise erhielten im Jahr 2013 Anwender in 279 Zertifizierungen und 308 Wiederholungsunterweisungen ihren Sachkundenachweis. Wer FISAT-Regeln anwendet, arbeitet auf dem höchsten Niveau der Sicherheit und auf dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik.

In unserer Publikation FISAT-Handbuch SEILZUGANGS- UND POSITIONIERUNGSTECHNIKEN erklären wir in Wort und Bild vertikale und horizontale Techniken, die Schrägseilbahnbefahrung, den Vorstieg und nicht zuletzt alle Elemente der Rettung. Somit stellt es ein effektives Arbeitsmittel für Anwender, Ausbilder, Zertifizierer, Aufsichtführende, Unternehmer, Sicherheitsfachkräfte und alle anderen Interessierten dar. Unter Berücksichtigung aller geltenden Verordnungen, Gesetze und anerkannten Regeln der Technik sprechen wir in diesem Druckwerk klare Empfehlungen für den praktischen Einsatz aus und vermitteln gesicherte Erkenntnisse, die in langjähriger, intensiver Beschäftigung mit der Benutzung von seilunterstützten Zugangs- und Positionierungstechniken durch uns gewonnen wurden.

 
Top